"Wir sitzen doch alle im gleichen Boot": Das ist die Botschaft der insgesamt 25 Jugendlichen aus neun Nationen, die sich mit einem ehrenamtlichen Integrationsprojekt auf die Reise 235 Kilometer weit weserabwärts gemacht haben.

"Wir sitzen doch alle im gleichen Boot": Das ist die Botschaft der insgesamt 25 Jugendlichen aus neun Nationen, die sich mit einem ehrenamtlichen Integrationsprojekt auf die Reise 235 Kilometer weit weserabwärts gemacht haben.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Junge Flüchtlinge rudern für den Frieden nach Bremerhaven

Von Susanne Schwan
27. Juli 2017 // 10:00

Sie sitzen alle im gleichen Boot: 25 Jugendliche aus neun Nationen sind in elf Tagen 235 Kilometer die Weser hinab gerudert. Aufgebrochen sind die 11- bis 19-Jährigen in Herford, ihr Ziel ist Bremerhaven. Am Mittwochvormittag hat die "Skua", ihr selbst gebautes Drachenschiff,  den Geeste-Vorhafen erreicht. Skua heißt auf Isländisch: Raubmöwe. Doch auf Raub sind diese Wikinger nicht aus - im Gegenteil.

Flüchtlinge und junge Deutsche zusammen auf Expedition

"Wir sind 'Bootschafter' für interkulturelles Miteinander", betont Martin Josef. Er gehört zum Herforder Verein "Nordstadtdrachen". Der hatte die Idee, ein Holzschiff zu bauen und junge Migranten und Deutsche gemeinsam auf Ruder-Expedition zu schicken.

Firmen sponsern das interkulturelle Projekt

Gesponsert wird das Projekt von Unternehmen in Herford. Und betreut wird die elftägige Tour durch ehrenamtliche Vereinsmitglieder. In Bremerhaven sind die Wikinger jetzt für vier Tage zu Besuch. Sie schlagen mit ihren Tipi-Zelten Quartier beim Ruderverein Bremerhaven auf. Hier fallen die ausgepumpten Ruderer auch erstmal platt aus dem Boot auf den Anleger. Unbegleitet aus Afghanistan geflüchtet "Es ist ein tolles Experiment", sagt Nematullah Tarin. Der 16-Jährige ist allein aus Afghanistan geflüchtet, ohne Begleitung seiner Eltern, und lebt seit einem Jahr in Herford. "Mit dem Schiff hierher zu rudern, macht Spaß und wir lernen so viel", sagt der in gutem Deutsch. "Dass wir ein Team sind. Und wie wir mit anderen Menschen aus anderen Ländern reden können."

Einladung ins Museum und zum Abendessen beim Ruderverein

Die Stadt Bremerhaven lädt die ganze Truppe ins Deutsche Schiffahrtsmuseum und ins Klimahaus ein. Und im Ruderverein gibts am Ankunftsabend ein großes gemeinsames Abendessen - Hähnchenkeulen und hausgemachter Salat. Beim Teutates (dem Stammesgott der alten Kelten), das mundet den wackeren Wikingern jetzt aber!

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1560 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger