Mikhail Baryshnikov ist sein großes Vorbild: David Hayrabed übt täglich bei „Dance Art“.

Mikhail Baryshnikov ist sein großes Vorbild: David Hayrabed übt täglich bei „Dance Art“.

Foto:

Bremerhaven
Sport

Junger Syrer tanzt gegen die Erinnerungen an den Bürgerkrieg

Von nord24
3. Oktober 2016 // 10:00

David Hayrabed ist vor einem Jahr vor dem Bürgerkrieg in Syrien nach Bremerhaven geflüchtet. In der Seestadt geht er jetzt wieder seiner Leidenschaft nach - dem Tanzen. Wenn der 16-Jährige tanzt, versucht er auch, den grauenhaften Erinnerungen an Flucht und Krieg zu entkommen.

Es war sofort klar: Der Junge ist kein Anfänger

Als der Junge im Mai bei der Tanzschule "Dance Art" vorbeilief, hörte er Klaviermusik. Er hatte schon in Syrien getanzt, doch wegen des Krieges musste die Tanzschule dort schließen. Als "Dance Art"-Inhaberin Irina Manole David tanzen sah, erkannte sie, dass er kein Anfänger ist.

Die Ballettschuhe sind vom Meister

Der junge Syrer tanzt nun täglich in der Tanzschule. Die Manoles haben ihm einen Freundschaftspreis gemacht. Die Ballettschuhe hat er von Sergei Vanaev, Ballettmeister im  Stadttheater. „Wir haben ihn zu noch mehr Training ins Stadttheater vermittelt, damit er gefördert wird“, sagt Irina Manole.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

464 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger