Kabarettist René Sydow

René Sydow ist gelernter Filmregisseur und Schauspieler. Mit seinem ersten Bühnenprogramm „Gedanken! Los!“, einer Mischung aus Slam Poetry und politischem Kabarett, wurde er zum Shootingstar.

Foto: Baranski

Bremerhaven
Kultur

Kabarett-Senkrechtstarter René Sydow kommt ins Capitol

Von Sebastian Loskant
5. Februar 2016 // 12:58

René Sydow ist der Shootingstar der deutschen Kabarettszene. Sein erstes Programm „Gedanken! Los!“ heimste gleich elf Kabarettpreise ein und wurde für vier weitere nominiert.

Gelernter Filmregisseur

Mit diesem Erfolgssolo kommt der Mittdreißiger am Sonnabend, 13. Februar, um 20 Uhr ins Capitol. Der Süddeutsche aus Radolfzell am Bodensee ist eigentlich gelernter Filmregisseur und Schauspieler. Er selbst sieht sich vor allem als Autor: Seine Texte sind  eine Mischung aus Slam Poetry und politischem Kabarett.

Preisflut

Sydow hat schon als Schüler zwei Soloprogramme gemacht, verwarf das Kabarett aber wieder und drehte mehrere Filme. 2012 nahm er dann als Hobbykabarettist auf Poetry-Slam-Bühnen Stellung zu Tagespolitik und hatte Erfolg. "Plötzlich kam diese Preisflut, verbunden mit Fernsehauftritten und Touranfragen", wundert er sich.

Suche nach den Mächtigen

Sydow selbst sagt über seinen Abend:  "Ich gehe auf die Suche nach den Mächtigen hinter denen, die wir dafür halten. Und diese Spurensuche bringt mich auf die Couch eines Therapeuten, bei dem ich Deutschland und mich selbst durchleuchte."

An jedem Wort gefeilt

An seinen Texten müsse er sehr lange feilen, so Sydow.  "Jedes einzelne Wort drehe und wende ich endlos, bis ich es auf Leute loslasse. Meine Texte ähneln „Rubik“-Würfeln, und meist dauert es Wochen, bis die Seiten gleich sind."  

Kabarettist René Sydow

René Sydow hat mehrere Filme gedreht, ehe er 2012 auf die Bühne zurückfand.

Foto: Baranski

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
995 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger