Auf diesem Gelände sollen Yachten gebaut werden.

Auf diesem Gelände sollen Yachten gebaut werden.

Foto: Eckardt

Bremerhaven

„Kaje 82“ wird ein Platz für luxuriöse Yachten

Autor
Christian Eckhardt
26. April 2021 // 07:00

Baubeginn für die „Kaje 82“: Im Bremerhavener Fischereihafen investiert das Land mehr als sechs Millionen Euro, um eine Böschung zu befestigen. Auf dem Gelände will künftig das Bremer Unternehmen Dörries Yachts luxuriöse Yachten bauen.

Früher war hier die Sieghold-Werft beheimatet

Die „Kaje 82“ schließt die letzte Lücke auf der Ostseite des Fischereihafens II. Bis 1988 war hier die Sieghold-Werft angesiedelt. Bevor die eigentlichen Arbeiten beginnen, muss ein Teil der Fläche rückgebaut werden. 19 Dalben aus der Zeit der Sieghold-Werft werden gezogen, die marode Böschung wird bearbeitet und 1600 Quadratmeter Betonplatten werden abgebrochen.

Wellenspundwand wird in den Untergrund gerüttelt

Die neue Kaje bildet eine Wellenspundwand auf rund 178 Metern Länge. Die Spundwände dafür sollen überwiegend in den Untergrund gerüttelt werden.

Bis zum Jahresende soll der Bau fertig sein, denn über diese Kaje sollen später die Luxusyachten von Dörries zu Wasser gelassen werden.

Bremer Unternehmen will 16,5 Millionen Euro investieren

Dörries will insgesamt rund 16,5 Millionen Euro investieren. Dabei geht es um den Bau von zwei Produktionshallen und eines Bürotrakts. Dörries beschäftigt nach eigenen Angaben rund 30 feste Mitarbeiter, die Projekte leiten und sich um die Bauaufsicht bei Neubauten und Umbauten kümmern (ce/bro/mb)

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
395 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger