Die Wissenschaftler, die jetzt in der Arktis sind, erleben das Schmelzen der Scholle hautnah mit.

Die Wissenschaftler, die jetzt in der Arktis sind, erleben das Schmelzen der Scholle hautnah mit.

Foto: Lianna Nixon/Alfred-Wegener-Institut

Bremerhaven

Kinderstube der „MOSAiC“-Scholle lokalisiert

6. Juli 2020 // 06:30

Die Neusibirischen Inseln sind der Entstehungsort der „MOSAiC“-Scholle. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher um Dr. Thomas Krumpen, Meereisphysiker am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven.

Einschlüsse

Das Meereis hat sich nach ihren Erkenntnissen im Dezember 2018 vor der sibirischen Küste gebildet und dabei unter anderem Sedimente, kleine Steinchen und Muscheln eingeschlossen. Jetzt, wo das Eis rund um das Forschungsschiff „Polarstern“ schmilzt, tauchen sie überall auf.

Schnellere Schmelze?

Eine Frage, die die Wissenschaftler klären wollen, ist, wie diese Einschlüsse das Schmelzen des Eises beschleunigen.

Mehr über die „MOSAiC“-Scholle lest ihr auf norderlesen.de (siehe unten):

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1897 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger