Die neue Kaje an der Geeste wird gebaut. Sie soll das Kistnergelände absichern.

Die neue Kaje an der Geeste wird gebaut. Sie soll das Kistnergelände absichern.

Foto:

Bremerhaven

Kistnergelände in Bremerhaven: Startschuss für die Kajenarbeiten

Von Ursel Kikker
28. Juni 2019 // 15:00

Auf dem Kistnergelände an der Hafenstraße in Bremerhaven-Lehe beginnen die Bauarbeiten. Gestartet wird mit dem Bau der neuen Kaje an der Geeste.

Baustellenbesichtigung

Wie der Kajenbau ablaufen wird, davon konnte sich die Nachbarschaft am Freitag bei einer Baustellenbesichtigung ein Bild machen. Ein großer Kran, ausgestattet mit einem Rüttler, drückte einen stählernen Pfahl in den Fluss.

Supermarkt kommt

Für Oberbürgermeister Melf Grantz ist die Entwicklung des Kistnergeländes ein "Leuchtturmprojekt". Als erstes soll an der Hafenstraße ein Supermarkt entstehen. Die Baufläche wird gerade vorbereitet. Außerdem sind ein Hostel und mehrere Wohngebäude vorgesehen.

Kosten sind gestiegen

Die Kosten sind inzwischen nach Angaben der Stadt auf neun Millionen Euro gestiegen. Ein Grund ist, dass die Kaje nicht als einfache Spundwand gebaut werden konnte.
Wie das Problem gelöst wurde und was Leher Bewohner über das Großprojekt denken, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8772 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram