Beim Klinikum Bremerhaven Reinkenheide gab es den ersten Spatenstich für den Strahlenschutzbunker. Dort soll im Herbst der neue Linearbeschleuniger aufgebaut werden.

Beim Klinikum Bremerhaven Reinkenheide gab es den ersten Spatenstich für den Strahlenschutzbunker. Dort soll im Herbst der neue Linearbeschleuniger aufgebaut werden.

Foto:

Bremerhaven

Klinikum Bremerhaven baut Strahlentherapie aus

Von Ursel Kikker
4. April 2016 // 15:00

Das Klinikum Bremerhaven Reinkenheide baut seine Strahlentherapie aus. Im Herbst soll ein neues Spezialgerät seinen Betrieb aufnehmen. Vor allem Patienten, die an Krebs erkrankt sind, können damit besser behandelt werden.

Mehr Patienten mit Krebs

Die werden immer mehr. "Wir haben Kapazitätsengpässe", sagt Prof. Halim Aydin, der die Klinik für Radio-Onkologie am Krankenhaus leitet.

Bestrahlung von beweglichen Tumoren möglich

Er hat deshalb einen dritten, hochmodernen Linearbeschleuniger bestellt. Dieser ermöglicht nach eigenen Angaben speziellere Strahlentherapie-Methoden. So lassen sich beispielsweise bewegliche Tumoren wie im Falle von Lungenkrebs genauer treffen und bekämpfen.

Vier Millionen Euro werden investiert

Für den neuen Linearbeschleuniger wird gerade ein Strahlenbunker gebaut und die Klinik für Radio-Onkologie erweitert. Vier Millionen Euro werden investiert.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8715 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram