Die "United States" rottet seit 20 Jahren in den USA vor sich hin. Foto SS United States Conservancy

Die "United States" rottet seit 20 Jahren in den USA vor sich hin. Foto SS United States Conservancy

Foto:

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Kommt die "United States" nach Bremerhaven?

Von Thorsten Brockmann
5. Februar 2016 // 19:50

Der legendäre Transatlantik-Liner „United States“ soll zu einem Luxuskreuzfahrtschiff für 800 Passagiere umgebaut werden – wenn sich das Vorhaben denn rechnet. Die US-amerikanische Crystal Cruises hat einen Vorvertrag unterschrieben, das Schiff zu kaufen. Die Lloyd Werft ist schon seit Monaten mit dem Vorhaben vertraut – und hofft auf einen weiteren Großauftrag der Reederei.

Lloyd Werft arbeitet seit Monaten an Projekt

Werft-Vorstand Rüdiger Pallentin bestätigte, zusammen mit einem amerikanischen Ingenieur-Büro für Crystal Cruises aktiv zu sein. „Das ganze begann schon vor einigen Monaten“, sagt Pallentin und schmunzelt: „Zusammen haben wir es gut geschafft, nichts durchsickern zu lassen.“ Crystal machte seine Pläne nun in New York öffentlich, will sich im Herbst 2016 entscheiden.

Umbau für 800 Millionen Dollar

Für die „United States“ wurde eine Kaufoption unterzeichnet. Das Geschäft kommt zustande, wenn die Ingenieure aus den USA und Bremerhaven in ihrer Machbarkeitsstudie zu dem Ergebnis kommen, dass das auf rund 800 Millionen US-Dollar taxierte Umbauprojekt realisiert werden kann. Für den Betrag könnte Crystal auch ein Schiff neu bauen lassen – aber ein Nachbau sei eben nicht das Original, sagt Pallentin. Für Crystal baut die Lloyd Werft bereits zwei Fluss- und vier Hochseekreuzfahrtschiffe. Beide Unternehmen sind Töchter der Genting-Gruppe aus Hong Kong.

Schnellstes Schiff der Welt

Die „United States“ war seinerzeit das schnellste Passagierschiff der Welt, das größte Passagierschiff unter US-Flagge und trägt bis heute das legendäre „Blaue Band“ für die schnellste Atlantik-Überquerung. Heute gehört das Schiff einem Verein, der ein Museum, Hotel und Casino an Bord betreiben wollte. Zwischen 1953 und 1969 lief die "United States" im Transatlantik-Verkehr 167 Mal Bremerhaven an.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
178 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger