Die alte Pfaff Nr.11 von ihrer Oma Anna Stemmermann ist ein Herzensstück von Traute Bresser. Jahrzehntelang verstaubte die modernste Nähmaschine ihrer Zeit - um 1914 gebaut - im Keller ihrer Mutter, erst vor vier Jahren kam das Erbstück wieder in ihre Hände. Und die Seniorin macht noch verblüffende Funde in der alten Holzlade.

Die alte Pfaff Nr.11 von ihrer Oma Anna Stemmermann ist ein Herzensstück von Traute Bresser. Jahrzehntelang verstaubte die modernste Nähmaschine ihrer Zeit - um 1914 gebaut - im Keller ihrer Mutter, erst vor vier Jahren kam das Erbstück wieder in ihre Hände. Und die Seniorin macht noch verblüffende Funde in der alten Holzlade.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Kostbarkeit erzählt das Leben einer Bremerhavenerin

14. März 2021 // 12:00

Ob kurios oder kostbar oder beides: Manch Lieblingsstück erzählt viel Lebensgeschichte. Auch Traute Bressers alte Pfaff-Nähmaschine.

Jugendstil-Maschine war der neueste Schrei

Die nostalgische Pfaff-Nähmaschine Baujahr 1914 galt zu ihrer Zeit als das technisch Neueste auf dem Markt. Machte die mechanische Errungenschaft doch dem mühseligen Sticheln von Hand ein Ende. Traute Bresser hat noch heute das Surren unter der Hand ihrer Oma im Ohr.

Ohne die alte Pfaff ging im Haushalt nichts

Vermutlich hatte Anna Stemmermnn das Prunkstück zur Hochzeit vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs bekommen. Das vermutet ihre Enkelin heute jedenfalls. „Meine Großeltern lebten in Wulsdorf und pachteten nach dem ersten Weltkrieg die Schänke der Alten Luneschleuse“, erzählt die 76-Jährige. „Die Nähmaschine war unverzichtbar im Haushalt.“

Erinnerungen an die Geborgenheit bei Oma Anna tragen noch heute

Als kleines Mädchen in den 40er Jahren jedenfalls saß die heutige Seniorin immer neben der ratternden alten Nähmaschine. Und an der saß Oma Anna und flickte und schneiderte ihre Kindersachen. „Das war für mich ein Gefühl großer Geborgenheit“, sagt die Enkelin heute. „Wenn ich die Pfaff berühre, beim Abstauben zum Beispiel, spüre ich das heute noch.“

Welche Geschichten sich um die alte Nähmaschine ranken, lest Ihr auf NORD|ERLESEN

Anna Stemmermann 1946 mit ihren kleinen Enkelinnen, rechts Traute und links Inge. Beide hatten nacheinander Oma Annas uralte Nähmaschine von Pfaff übernommen - vor dem Ersten Weltkrieg in Kaiserslautern produziert und eine moderne Errungenschaft für die Frauen jener Zeit. Heut steht sie bei Traute Bresser in der Stube.

Anna Stemmermann 1946 mit ihren kleinen Enkelinnen, rechts Traute und links Inge. Beide hatten nacheinander Oma Annas uralte Nähmaschine von Pfaff übernommen - vor dem Ersten Weltkrieg in Kaiserslautern produziert und eine moderne Errungenschaft für die Frauen jener Zeit. Heut steht sie bei Traute Bresser in der Stube.

Foto: privat

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
181 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger