Am Montag nahmen etwa 60 Menschen an der Kundgebung „Aufnahme statt Abschotten“ auf dem Ernst-Reuter-Platz in Lehe teil.

Am Montag nahmen etwa 60 Menschen an der Kundgebung „Aufnahme statt Abschotten“ auf dem Ernst-Reuter-Platz in Lehe teil.

Foto: Hanke

Bremerhaven

Kundgebung für Aufnahme von Flüchtlingen in Lehe

2. März 2021 // 10:05

Der Arbeitskreis Migration und Flüchtlinge und Kirchengemeinden forderten bei einer Kundgebung in Lehe am Montagnachmittag, Menschen aus Lagern in Bosnien und Griechenland hier aufzunehmen.

Zeichen für Menschlichkeit

Laut Polizei nahmen 60 Menschen an der Kundgebung „Aufnahme statt Abschotten“ auf dem Ernst-Reuter-Platz teil. „Wir wollen ein Zeichen setzen gegen die Abschottungs- und Abschreckungspolitik der EU und unserer Bundesregierung“, sagte Gisela Wiegel vom Arbeitskreis Migration und Flüchtlinge im Nord-Süd-Forum. „Wir haben Platz“ lautete das Statement der Teilnehmer.

Forderung an Politik

Es sei ein Signal für die Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung, sich den bundesweit 226 Städten und Kommunen anzuschließen, die sich bereit erklärt hätten, mehr Menschen aufzunehmen, als die Verteilungsquote vorsehe, so die Organisatoren der Kundgebung. Die Situation in den Flüchtlingslagern im bosnischen Lipa und in Kara Tepe auf Lesbos sei menschenunwürdig.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
661 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger