Kontrollen gehören zu den Aufgaben von Polizisten. Aber wer kontrolliert die Beamten? Eine regelmäßige Überprüfung der Gesinnung, wie ursprünglich geplant, wird es in Bremerhaven und Bremen nicht geben. Es muss ein Verdacht vorliegen. Foto: dpa/archiv

Kontrollen gehören zu den Aufgaben von Polizisten. Aber wer kontrolliert die Beamten? Eine regelmäßige Überprüfung der Gesinnung, wie ursprünglich geplant, wird es in Bremerhaven und Bremen nicht geben. Es muss ein Verdacht vorliegen. Foto: dpa/archiv

Foto: picture alliance / dpa-tmn

Bremerhaven

Land Bremen: Innensenator scheitert mit „Verfassungs-Tüv“

23. Oktober 2020 // 19:05

Der „Verfassungs-Tüv“ für Polizisten ist vom Tisch. Der Innensenator hat den Plan von einer regelmäßigen Überprüfung der Verfassungstreue fallengelassen.

Gewerkschaftlicher Erfolg

„Das ist ein gewerkschaftlicher Erfolg“, sagt Benjamin Kieck, GdP-Vorsitzender in Bremerhaven. In der Tat. Die Gewerkschafter hatten insgesamt gegen Mäurers Reform des Polizeigesetzes mobil gemacht. Einer der besonderen Ärgernisse war für sie die Zuverlässigkeitsprüfung, auch „Verfassungs-Tüv“ genannt, die Mäurer im neuen Polizeigesetz verankern wollte.

Alle sieben Jahre ein Test

Der Senator wollte jeden Polizeibeamten spätestens alle sieben Jahre überprüfen lassen. Sie sollten dabei nachweisen, dass sie charakterlich geeignet und auf dem Boden der Verfassung stehen. In der Neufassung, die in den kommenden Wochen den politischen Gremien vorgelegt wird, ist davon keine Rede mehr.


Was in der Neufassung des Polizeigesetzes zur Überprüfung von Beamten steht, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
134 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger