Eine Mutter sitzt mit ihrem Sohn auf dem Schoß auf einer Couch.

Im Land Bremen werden die neuen Corona-Beschränkungen lockerer ausgelegt. Kinder unter 12 Jahren zählen bei der Kontaktbeschränkung beispielsweise nicht mit.

Foto: Marcel Kusch/dpa

Bremerhaven

Land Bremen: Neue Beschlüsse gelten nicht für Kinder

Autor
Von nord24
8. Januar 2021 // 16:45

Die neuen strengen Kontaktbeschränkungen werden im Bundesland Bremen nicht für Kinder gelten. Kinder unter 12 Jahren zählen nicht mit.

Betreuungsmöglichkeiten

Das sagte der Sprecher des Bremer Senats, Christian Dohle. Nach der neuen Corona-Verordnung darf sich vom kommenden Montag an ein Haushalt nur noch mit einer weiteren Person treffen - zuzüglich Kinder unter 12 Jahren. „Es geht um Betreuungsmöglichkeiten. Eine strikte Handhabung würde ganz viele Betreuungsmöglichkeiten zerschlagen“, erklärte der Sprecher den Hintergrund der Ausnahme für Kinder. Die neuen Regeln sollen vom kommenden Montag an gelten.

Ausnahmen für Kinder

Bund und Länder hatten sich am Dienstag auf Verschärfungen der Corona-Regeln geeinigt. Kontakte sollten demnach auf einen Haushalt und eine weitere Person begrenzt werden - anders als bisher sollten Kinder unter 14 Jahren mitzählen. Inzwischen haben mehrere Länder Ausnahmen für Kinder angekündigt.

Niedersachsen konsequent

Niedersachsen will den Bund-Länder-Beschluss konsequent umsetzen. „Wir betrachten in der Tat jede Person, egal wie alt sie ist, als zu zählende Person“, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen. Die Regel sei notwendig, um die Kontakte weiter einzuschränken. Ausnahmen von der sogenannten Eins-plus-eins-Regel sieht die niedersächsische Verordnung neben unterschiedlichen Betreuungsformen für die Begleitung von Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftigen sowie für Kinder mit geschiedenen oder getrennt lebenden Eltern vor.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
484 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger