Wenn es nach der rot-grün-roten Koalition geht, wird es bald kein freies Silvesterfeuerwerk mehr geben. Alternativ sollen für die Bürger am Jahreswechsel kostenlose Höhenfeuerwerke in den Stadtteilen veranstaltet werden. Foto: Hartmann

Wenn es nach der rot-grün-roten Koalition geht, wird es bald kein freies Silvesterfeuerwerk mehr geben. Alternativ sollen für die Bürger am Jahreswechsel kostenlose Höhenfeuerwerke in den Stadtteilen veranstaltet werden. Foto: Hartmann

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Land Bremen: Silvesterknaller sollen eingeschränkt werden

18. November 2020 // 19:43

Die rot-grün-rote Koalition in Bremen will landesweit die private Böllerei zum Jahreswechsel erheblich einschränken. Und zwar dauerhaft.

„Ein Horror“

„Für Polizisten, Rettungskräfte und Feuerwehrleute ist Silvester schlichtweg ein Horror“, sagte Mäurer am Mittwoch in der Bürgerschaft. „Das ist komplett gaga“, ergänzte Ralph Saxe von den Grünen mit Blick auf die Tatsache, dass man „an einem einzigen Tag im Jahr keinen Sachkundenachweis für die Benutzung von Sprengstoff benötigt, und das auch noch bei erhöhtem Alkoholkonsum.“ Die rot-grün-rote Koalition will das nun ändern. Der Senat soll sich im Bundesrat dafür einsetzen, dass Städte und Kommunen mehr Verbotsmöglichkeiten bekommen.

Als Ersatz für die ungezügelte Böllerei will die Koalition kostenlose, dezentrale Feuerwerke oder Lasershows für die Bürger in den Stadtteilen anbieten.

Was die Opposition von den Regierungsplänen hält, lesen Sie jetzt schon auf NORD|ERLESEN und am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
137 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger