In der Uhlandstraße in Bremerhaven-Lehe entsteht ein "Bastelhaus". Die Stäwog saniert das Haus, die Käufer der Wohnungen sollen sich aber ihre vier Wände so basteln, wie sie sie haben wollen.

In der Uhlandstraße in Bremerhaven-Lehe entsteht ein "Bastelhaus". Die Stäwog saniert das Haus, die Käufer der Wohnungen sollen sich aber ihre vier Wände so basteln, wie sie sie haben wollen.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Lehe: Im Goethequartier entsteht ein "Bastelhaus"

Von Laura Bohlmann-Drammeh
9. Dezember 2018 // 14:00

Im September hatte die Städtische Wohnungsbaugesellschaft das Haus "Klushuis" in der Uhlandstraße 25 in Bremerhaven gekauft. Sie wollen es sanieren, zumindest außen. Innen sollen die Käufer der Wohnungen selbst so "basteln", wie sie selbst gern hätten. 

Attraktive Nachbarschaft

So sollen junge Menschen ins Goethequartier kommen, denn die Käufer sollten nicht älter als 35 Jahre alt sein. Das Haus steht in direkter Nachbarschaft zum Kreativhaus 45 und dem zukünftigen Studierendenhaus in der Heinrichstraße 34.

Idee kommt aus Rotterdam

"Die Projekte sollen sich gegenseitig befruchten", sagte Sieghard Lückehe, Geschäftsführer der Stäwog. Die Idee dazu stammt aus Rotterdam. Dort wird ähnlich mit Problemimmobilien umgegangen.
Was das kosten soll, wie viele Wohnungen in dem Haus angeboten werden, zu was sich die Käufer verpflichten und ab wann sie sich bewerben können, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8000 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram