Ein übereifriger Fahrschüler wurde am Mittwoch in Lehe von der Polizei geschnappt.

Ein übereifriger Fahrschüler wurde am Mittwoch in Lehe von der Polizei geschnappt.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Bremerhaven

Lehe: Polizei schnappt übereifrigen Fahrschüler vor seiner Prüfung

Von Philipp Overschmidt
13. April 2017 // 16:00

Noch vor seiner Führerscheinprüfung musste ein 19-Jähriger am Mittwochabend unbedingt Auto fahren. Doch die Polizei machte ihm in Lehe einen Strich durch die Rechnung.

Gebrauchtwagen war noch nicht zugelassen

Der 19-Jährige aus dem Ortsteil Twischkamp fuhr mit einem Auto, das er gerade gekauft hatte. Der gebrauchte Wagen war aber nicht zugelassen. Also schraubte der 19-Jährige ein paar alte Kennzeichen an das Fahrzeug, die er gefunden hatte. Gegen 23 Uhr fuhr er gemeinsam mit einer Freundin im Eckernfeld langsam durch die Straßen. Das Licht am Auto war trotz Dunkelheit nicht eingeschaltet. Anwohner verständigten die Polizei.

Fahrschüler wollte Praxis sammeln

Das Fahrzeug wurde kurz darauf von der Polizei gestoppt. Der Fahrschüler erklärte den Beamten, dass er noch keinen Führerschein hätte und noch ein bisschen Fahrpraxis sammeln wollte. Den 19-Jährigen erwarten nun Strafanzeichen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch und Fahren ohne Haftpflichtversicherung.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1902 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger