Ein Jahr lang war die „Polarstern“ im arktischen Eis unterwegs. Jetzt ist sie in ihren Heimathafen Bremerhaven zurückgekehrt.

Ein Jahr lang war die „Polarstern“ im arktischen Eis unterwegs. Jetzt ist sie in ihren Heimathafen Bremerhaven zurückgekehrt.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Live-Ticker: Die „Polarstern“ ist zurück in Bremerhaven

Von nord24
12. Oktober 2020 // 06:00

Es war eine Expedition der Superlative. Ein Jahr lang war die „Polarstern“ unterwegs in der Arktis und ließ sich dort im Eis einschließen.

Mit vielen Erlebnissen und Forschungsergebnissen kommt die Crew an diesem Montag mit dem Schiff zurück nach Bremerhaven. nord24 berichtet live von der Ankunft.

Die Polarstern kehrt zurück nach Bremerhaven
  • 13:33 Uhr12.10.2020

    Eine zweite Polarstern ist geplant

    „Die Expedition ist zu Ende, aber nicht MOSAiC“, sagte Prof. Antje Boetius, die Direktorin des Alfred-Wegner-Instituts und sprach damit die Datenauswertung an, die jetzt ansteht. Es werde mehrere Jahre dauern, bis der Hauptdatenschatz ausgewertet sei, so Expeditionsleiter Prof. Markus Rex. Beteiligt sind rund 80 Institutionen aus 20 Ländern. Das Bundesforschungsministerium hat zehn Millionen Euro für die Datenauswertung zur Verfügung gestellt. AWI-Direktorin Prof. Antje Boetius bestätigt, dass die Erfahrungen von MOSAiC in die Planungen einer neuen "Polarstern" einfließen.
     
    Foto: Hartmann
  • 13:09 Uhr12.10.2020

    Pressekonferenz zwischen zwei Pistenbullis

    Das Hafenlager des Alfred-Wegener-Instituts auf dem Gelände der Lloyd Werft taugt als Kulisse für eine Pressekonferenz. Eingerahmt von zwei knallroten Pistenbullis haben Bundesforschungsministerin Anja Karliczek, AWI-Chefin Prof. Antje Boetius, Expeditionsleiter Prof. Markus Rex vom AWI und Polarstern-Kapitän Thomas Wunderlich auf dem Podium Platz genommen.

    Foto: Hartmann 

  • 11:22 Uhr12.10.2020

    Die "Polarstern" liegt in der Lloyd Werft

    Die Gangways ist vorbereitet. Die Arbeiter schleppen Ständer mit Desinfektionsmitteln an Bord. Wenn der Medienrummel vorbei ist, wird entladen. Alle warten, dass Expeditionsleiter Markus Rex und Kapitän Thomas Wunderlich von Bord kommen.
     
    Foto: Kikker
  • 10:05 Uhr12.10.2020

    Zu den Klängen von "Game of Thrones"

    An der Nordschleuse stehen viele Schaulustige. Ein Band spielt zur Begrüßung. Die Titelmusik der Fantasy-Serie "Game of Thrones" wird gespielt. 
     
    Foto: Hartmann 
  • 09:58 Uhr12.10.2020

    Raus aus der Schleuse

    Auf der "Polarstern" kommen immer mehr Fahrtteilnehmer an Deck und winken. 

    Foto: Hartmann

  • 09:43 Uhr12.10.2020

    Die "Polarstern" in der Nordschleuse

    Die Hansa legt sich neben die "Polarstern" in der Schleuse. Expeditionsleiter Prof. Markus Rex winkt herüber. Auf dem Containeraussichtsturm rechts haben sich die Filmteams aufgebaut.

    Foto: Kikker

  • 09:30 Uhr12.10.2020

    Bloß nichts verpassen!

    Der Bremerhavener Marlon Bach hat zu Glück heute frei. So konnte er bei der Ankunft der "Polarstern" dabei sein. "Ich schau mir immer gern Schiffe an", sagt der 27-Jährige. Von der Seebäderkaje fuhr er schnell zur Nordschleuse, um die Schleusung mitzubekommen.

    Foto: Overschmidt 

  • 09:15 Uhr12.10.2020

    Ein bisschen Sail-Feeling am Morgen

    Ulrich Keller hat gestern seine 125. "Dicke-Pötte-Tour" gemacht. Das Bremerhavener Original genießt den Morgen an Bord. Er war lange bei der Wasserschutzpolizei und kennt Begrüßugsfahrten. Doch jüngst hat es länger keine solche gegeben, sagt er.
     
    Foto: Wessolowski
  • 08:53 Uhr12.10.2020

    3400 Kilometer im Zickzackkurs

    Die „Polarstern“ kehrt nach Bremerhaven zurück, weil die Stadt an der Weser der Heimathafen des Forschungseisbrechers ist. Bei der „MOSAiC“-Expedition ist die „Polarstern“ 3400 Kilometer im Zickzackkurs mit dem Eis durch das Nordpolarmeer getrieben.

    Foto: Hartmann

  • 08:46 Uhr12.10.2020

    Besuch von 60 Eisbären

    Mehr als 60 Eisbären haben die „MOSAiC“-Teilnehmer an ihrer Scholle beobachtet. Ein Eisbär hatte sich bis auf 40 Meter an einen Eisbärenwächter herangeschlichen. Mit einem Warnschuss wurde das Tier vertrieben. Passiert ist nie etwas. Selbst am allerletzten Tag an der zweiten Scholle näherte sich ein Eisbär dem Forschungscamp. Die Wissenschaftler mussten ihre Arbeit unterbrechen und sich aufs Schiff zurückziehen.

    Foto: AWI 

  • 08:39 Uhr12.10.2020

    Auch Bergsteigerlegende Reinhold Messner empfängt die "Polarstern"

    An Bord der "Hansa" genoss Bergsteiger Reinhold Messner den Anblick der "Polarstern" in der aufgehenden Sonne über Bremerhaven. Er war in der Antarktis und er war am Nordpol. Er habe deshalb eine gute Vorstellung, was die Wissenschaftler bei der Expedition geleistet haben.

    Foto: Hartmann

  • 08:31 Uhr12.10.2020

    Welcome back!

    Diese kleine Gruppe freut sich schon auf die Rückkehr von AWI-Pressereferentin Folke Mehrtens (von links): Lennart, Sabine und Madleen Bräuer, Ben Esser, Marco Bräuer und Catrin Esser feiern die Ankunft ihrer guten Freundin. Schon seit dem Kindergarten kennen sie sich. Mehrtens kehrt bereits von ihrer zweiten Tour zur MOSAiC-Expedition zurück. Drei Monate haben sie sich nicht gesehen.

    Foto: Overschmidt

  • 08:20 Uhr12.10.2020

    100 Wissenschaftler und Besatzungsmitglieder an Bord

    Zum letzten Mal haben die Bremerhavener die „Polarstern“ im August 2019 gesehen. An Bord der „Polarstern“ sind knapp 100 Wissenschaftler und Besatzungsmitglieder, die die letzte Etappe der „MOSAiC“-Expedition gemeistert haben. 

    Foto: Scheschonka

  • 07:50 Uhr12.10.2020

    Die Ministerin strahlt

    Die "Hansa" hat gedreht und fährt nun neben der Polarstern. Alle winken oben von Deck. Bundesforschungsministerin Karliczek strahlt vor Freude. Dass alle Expeditionsteilnehmer unbeschadet nach Hause kommen, darüber sei sie „sehr, sehr froh".

    Foto: Hartmann

  • 07:41 Uhr12.10.2020

    Schaulustige Segler

    Auch private Segelschiffe fahren der Polarstern entgegen. 

    Foto: Kikker 

  • 07:30 Uhr12.10.2020

    Sie ist da

    Die Empfangsschiffe treffen die "Polarstern" auf der Weser, die Schiffshörner erklingen. 

    Foto: Wessolowski

  • 07:15 Uhr12.10.2020

    Die "Hansa" macht sich startklar

    An der Seebäderkaje sammeln sich die Mitfahrer der "Hansa", die der Polarstern entgegenfährt. Auf dem Schiff wird auch Bundesforschungsministerin Karliczek erwartet, sowie Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte, Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling und Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz.

    Foto: Hartmann

  • 06:53 Uhr12.10.2020

    Die Mama kommt nach Hause

    Und noch ein besonderer Gast an Bord der "Geestemünde": Malte Metties kann es nicht erwarten, die Polarstern zu sehen. An Bord ist seine Mutter, die der Neunjährige seit drei Monaten nicht gesehen hat.

    Foto: Wessolowski

  • 06:38 Uhr12.10.2020

    Die "Polarstern" aus Lego

    Auch an Bord der "Geestemünde": Marcel Meurer aus Bergisch Gladbach, der die Polarstern am Computer in Lego gebaut hat. Er hatte eine Petition gestartet, damit Lego das Schiff ins Programm aufnimmt. 

    Foto: Wessolowski

  • 06:01 Uhr12.10.2020

    Der "Polarstern" entgegen!

    Moin, liebe Schiffsfreunde! Wir berichten für euch live von der Rückkehr der "Polarstern" nach Bremerhaven. Gerade hat die "Geestemünde" abgelegt, um dem Expeditionsschiff entgegenzufahren. Die "Wal" startet auch gleich. Wir sind auf beiden Schiffen mit an Bord!

    Foto: Wessolowski

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
159 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger