Durchgerostete Spundwand bei den Weserterrassen. Sie zu ersetzen kostet laut Gutachten 13 Millionen Euro.

Durchgerostete Spundwand bei den Weserterrassen. Sie zu ersetzen kostet laut Gutachten 13 Millionen Euro.

Foto: BEG

Bremerhaven

Marode Kajen: Noch ein Millionen-Schock für den Haushalt

Von nord24
21. Mai 2016 // 09:00

Die städtischen Kajen an der Geeste in Bremerhaven sind in einem zumeist maroden Zustand. In einem Gutachten für den Bauausschuss wurden jetzt die Kosten für eine Sanierung beziffert, was im Vorfeld der ohnehin schwierigen Haushaltsberatungen einen Schock auslöste: 43 Millionen Euro muss die Stadt dafür aufbringen.

Der Abschnitt beim City-Port würde 21 Millionen Euro kosten

Untersucht wurden die Kajen von Spezialisten der Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft (BEG). Sehr besorgniserregend ist nach ihrem Urteil der Zustand des Uferbereichs zwischen City-Port und dem „Amarita“-Seniorenheim. Allein für diesen Teilabschnitt veranschlagt die BEG Kosten in Höhe von 21 Millionen Euro.

Kaje bei den Weserterrassen ist am dringendsten sanierungsbedürftig

Noch kritischer soll der Zustand der Kaje rund um die Weserterrassen sein. „Dort haben wir die schwersten Schäden festgestellt“, berichtete Nils Hoppe, leitender Ingenieur für Wasserbau bei der BEG logistics GmbH. Die vor die alten Kajen gerammten Spundwände seien nicht nur wie anderswo korrodiert, sondern stellenweise komplett durchgerostet. Die Weserterrassen mit einer neuen Spundwand zu ummanteln, würde nach Berechnung der Fachleute 13 Millionen Euro kosten.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
353 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger