Die "Polarstern" ist in die Jahre gekommen. Die Lloyd Werft hat sich um den Bauauftrag für die neue "Polarstern 2" beworben. Das Land hilft dabei mit einer Bürgschaft.

Die "Polarstern" ist in die Jahre gekommen. Die Lloyd Werft hat sich um den Bauauftrag für die neue "Polarstern 2" beworben. Das Land hilft dabei mit einer Bürgschaft.

Foto: Jaspersen/dpa

Bremerhaven

Millionen-Bürgschaft soll Lloyd Werft zum nächsten Auftrag verhelfen

Von Klaus Mündelein
17. November 2018 // 08:00

Das Land Bremen will der Lloyd Werft mit einer millionenschweren Bürgschaft unterstützen. Sie soll der Bremerhavener Werft gewährt werden, falls sie den Zuschlag zum Bau des Forschungsschiffs „Polarstern 2“ bekommen sollte.

Bislang keine Entscheidung

Ende 2014 hatte das Bundesforschungsministerium den Bau des Forschungseisbrechers ausgeschrieben. Die „Polarstern 2“ soll die 36 Jahre „Polarstern“ ersetzen, die vom Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut betrieben wird. Obwohl bereits Ende 2016 der Zuschlag zum Bau der „Polarstern 2“ erfolgen sollte, ist bislang keine Entscheidung gefallen.

Bürgschaft hilft bei "Bauzeitfinanzierung"

Die Kosten des Neubaus werden inzwischen von Fachleuten auf 550 bis 650 Millionen Euro geschätzt. Die Lloyd Werft muss zur Abarbeitung des Auftrags eine sogenannte Bauzeitfinanzierung vorweisen. Das Land unterstützt das mit der Zusage für die Bürgschaft, bestätigte Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD).
Um welche Summen es bei der Bürgschaft gehen könnte, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Bald sind Sommerferien - und das in Corona-Zeiten!!! Fahrt ihr weg? Bleibt ihr daheim?

142 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger