Die beiden Frauen, Vanessa Wardelmann (links) und Anja Witt wurden 1992 bzw. 1993 ermordet. Beide gingen in Bremerhaven auf den Strich.

Die beiden Frauen, Vanessa Wardelmann (links) und Anja Witt wurden 1992 bzw. 1993 ermordet. Beide gingen in Bremerhaven auf den Strich.

Foto:

Bremerhaven
Cuxland

Mord an zwei Bremerhavener Prostituierten wird neu aufgerollt

Von Christian Doescher
12. November 2019 // 10:10

Vanessa Wardelmann und Anja Witt sind beide in der Van-Heukelum-Straße in Bremerhaven auf den Strich gegangen, beide wurden ermordet. Die Fälle von 1992 und 1993 werden jetzt von der Polizeiinspektion Cuxhaven wieder neu aufgerollt. Bei den sogenannten Cold Cases soll auch das Fernsehen helfen.

Morde bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

Am morgigen Mittwoch um 20.15 Uhr bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" (ZDF) werden die beiden Fälle der erdrosselten Frauen vorgestellt.

In dunkelblauen Kleinwagen gelockt

Am Donnerstagabend, 24. September 1992, gegen 20 Uhr lockt ein Mann Vanessa Wardelmann in einen dunkelblauen Kleinwagen. Zwei Tage später wird der Leichnam der Frau nahe der Lune in der Gemeinde Loxstedt gefunden. Ein Fahrradfahrer entdeckt die Tote in der Nähe der Anschlussstelle Bremerhaven-Süd/Nesse an der Autobahn 27.

Die toten Frauen werden an der A27 aufgefunden

Etwa sieben Monate später, am Sonnabend, 8. Mai 1993, nimmt ein bislang Unbekannter Kontakt mit der damals 26-jährigen Anja Witt auf, die ebenfalls als Prostituierte in der Van-Heukelum-Straße arbeitet. Auch sie wird getötet. Der Leichnam der jungen Frau wird am nächsten Tag in einem Waldstück an der B215 in der Nähe der A27 an der Ausfahrt Verden-Nord von Spaziergängern aufgefunden.

Belohnung in Höhe von bis zu 5000 Euro

War es ein und derselbe Täter, ein sexuell motivierten Serienmörder? Für die Ergreifung sind bis zu 5000 Euro ausgelobt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Cuxhaven entgegen (04721/573-0). Auffindeort Anja Witt: Auffindeort Vanessa Wardelmann: Mehr zum Thema:

Cold Cases: Polizei in Cuxhaven rollt alte Kriminalfälle wieder auf

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10199 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram