Die Polizei hat einen betrunkenen und schlafenden Autofahrer aus Bremerhaven aus dem Verkehr gezogen.

Die Polizei hat einen betrunkenen und schlafenden Autofahrer aus Bremerhaven aus dem Verkehr gezogen.

Foto: Symbolfoto: Pleul/dpa

Bremerhaven

Nach Autounfall: Betrunkener Bremerhavener schläft auf der A27

Von Christoph Käfer
23. Juli 2017 // 15:00

Ein stark alkoholisierter Autofahrer aus Bremerhaven hat am späten Samstagabend einen Unfall auf der A27 verursacht und ist anschließend eingeschlafen.

Unbeleuchteter Wagen gemeldet

Wie die Polizei Cuxhaven mitteilte, meldeten Anrufer der Polizei um 23.30 Uhr einen unbeleuchteten Wagen auf der A27 zwischen den Anschlussstellen Bremerhaven-Zentrum und Bremerhaven-Überseehäfen. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, stellten sie einen Verkehrsunfall fest.

Fahrer schläft im Seitenraum

Ein Ford war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und etwa 50 Meter weit an der Leitplanke entlanggeschrammt. Die Polizisten entdeckten den 36-jährigen Autofahrer aus Bremerhaven schlafend im Seitenraum der A27 in Nähe seines Wagens.

Blutentnahme angeordnet

Der 36-Jährige stand nach Polizeiangaben "erheblich unter Alkoholeinwirkung". Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
418 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger