Nur zu Beginn durfte ein Fotograf rein: Der Stiftungsrat des Deutschen Schifffahrtsmuseums tagte hinter verschlossenen Türen.

Nur zu Beginn durfte ein Fotograf rein: Der Stiftungsrat des Deutschen Schifffahrtsmuseums tagte hinter verschlossenen Türen.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Nachhaltige Lösung zur Rettung der Museumsflotte in Arbeit

29. Juni 2020 // 21:31

Um die schwimmende Flotte des Deutschen Schifffahrtsmuseums (DSM) zu erhalten, soll eine nachhaltige Lösung gefunden werden. Gedacht wird an eine Mischfinanzierung.

Keine konkreten Infos

Konkrete Infos gab es Montagabend nach der Sitzung des Stiftungsrates allerdings nicht. Die Details sollen erst noch erarbeitet und bei der nächsten Stiftungsratssitzung r vorgestellt und diskutiert werden.

Wer ist Schuld am Untergang

Gesprochen wurde während der Sitzung auch über das Gutachten zur Frage: Wer ist schuld am Untergang der „Seuten Deern“? Allerdings sei es nicht abschließend behandelt worden. In dem Gutachten wird klargestellt, dass weder die Museumsleitung noch die Techniker die Havarie nach dem Brand hätten vorhersehen können.

Mehr aus der geheimen Sitzung lest ihr auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

578 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger