Peter Ritzenhoff, Melf Grantz und Sieghard Lückehe (von links) mauern die Zeitkapsel bei der Grundsteinlegung ein.

Peter Ritzenhoff, Melf Grantz und Sieghard Lückehe (von links) mauern die Zeitkapsel bei der Grundsteinlegung ein.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Neues Wohnheim: "Hamburger Schanze" für Bremerhaven

Von nord24
1. Dezember 2018 // 12:00

Im Bremerhavener Goethequartier wird ein neues Studentenwohnheim gebaut. Für 2,5 Millionen Euro entsteht ein fünfstöckiges "Vario-Haus", in dem die Wohnungen mit geringem Aufwand angepasst werden können - von Zwei-Zimmer-Wohnung bis Fünfer-WG.

Grundstein gelegt

Es soll eine Art Bremer Viertel werden, eine neue Hamburger Schanze – nur besser. So formulierte es Oberbürgermeister Melf Grantz, als er von der Zukunft der Gegend rund um die Heinrichstraße 34 sprach. Dort wurde am Freitag der Grundstein für das Wohnprojekt für Studenten gelegt.

An die Stadt anbinden

„Man muss junge Menschen an die Stadt anbinden, damit sie das Stadtbild mitgestalten“, so Grantz. Deshalb sei guter bezahlbarer Wohnraum wichtig. Im Projekt #34 sei das künftige Wohnen flexibel und könne selbst gestaltet werden, so Grantz.

Mietpreis angemessen

„Studenten wollen funktionierende Wohngemeinschaften und einen kurzen Weg zur Hochschule“, so Professor Peter Ritzenhoff, Leiter der Hochschule. Den Mietpreis von 280 Euro Warmmiete hält er für angemessen. (ssw)

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8163 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram