Neues MRT-Gerät

Damit das neue MRT-Gerät in die Praxis passt, musste ein Teil der Hauswand weichen. Foto Scheschonka

Foto: Archivfoto: Scheiter

Bremerhaven

Patienten kriegen schneller Termin im MRT

Von Denise von der Ahé
9. Dezember 2015 // 08:00

Ein vier Tonnen schweres MRT-Gerät passt nicht mal eben so durch eine Praxistür. Daher muss eine Hauswand weichen, als die neue Röhre am Dienstag in der Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin (IRNB) an der Bürgerpark-Klinik angeliefert wird.

Mehr als eine Million Euro für MRT und Umbau

Die alte Röhre wird durch ein modernes MRT-Gerät (Magnetresonanztomografie) ersetzt, mit dem beispielsweise Bandscheibenvorfälle erkannt werden können. Nach NZ-Recherchen betragen die Kosten für Gerät und Umbau mehr als eine Million Euro.
„Wir können mit dem neuen Gerät flexibler auf Terminwünsche der Patienten eingehen und Wartezeiten reduzieren“, sagt der Leiter der ambulanten Radiologie-Praxis, Dr. Timm Kirchhoff.
In der Vergangenheit hatten Patienten kritisiert, bis zu zwei Monate auf einen Termin für ein MRT warten zu müssen. Mitunter waren Patienten nach Bremen, Brake oder Stade gefahren, um schneller dranzukommen.

Untersuchung im MRT für mehr Patienten möglich

Fahrtzeiten ins Umland sollen künftig seltener nötig werden. Das neue Gerät ist schneller. Kirchhoff geht daher davon aus, 50 bis 70 Patienten mehr pro Woche in der Röhre untersuchen zu können.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8357 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram