In diese „Briefkästen“ können die Teilnehmer ihre pfiffigen Ideen stecken: Helene Kindermann, Edward Überfluss, Yette Strauß Suhr und Swantje Malin Schäfer vom Jugendklimarat hoffen auf viele Teilnehmer.

In diese „Briefkästen“ können die Teilnehmer ihre pfiffigen Ideen stecken: Helene Kindermann, Edward Überfluss, Yette Strauß Suhr und Swantje Malin Schäfer vom Jugendklimarat hoffen auf viele Teilnehmer.

Foto: Gotthardt

Bremerhaven

Pfiffige Tipps zum Energiesparen gesucht

Von Yvonne Gotthardt
1. April 2017 // 13:39

Energie sparen, bewusst mit den Ressourcen des Planeten umgehen und so das Klima schützen: Das ist für die Mitglieder des Jugendklimarats Alltag. Jetzt wollen sie andere junge Leute ins Grübeln bringen. Diese sollen ihre Energiespartipps für eine geplante Broschüre verraten. Die besten Ideen werden prämiert. Motto der Aktion: „Mach’s einfach“.

Ein Smiley als Hilfestellung

Ein Smiley auf einem Lichtschalter als Erinnerung daran, das Licht auszuschalten“, nennt Helene Kindermann vom Jugendklimarat ein Beispiel für einen möglichen Ratschlag. Die Tipps sollen sich einfach umsetzen lassen und eine positive Wirkung auf die Umwelt haben – sei es durch Abfallvermeidung, Wasser- und Energieeinsparung als auch durch den Schutz von Tieren und Stadtgrün.

Vorschläge per Post oder über Facebook

Rote Pakete mit Augen und einem Mund-Schlitz – so sehen die provisorischen „Briefkästen“ aus, die derzeit an verschiedenen publikumsträchtigen Orten in Bremerhaven auf Vorschläge zum Energiesparen und zum Klimaschutz warten – etwa in der Stadtbibliothek im Hanse Carré oder im Klimastadtbüro. Aber die guten Vorschläge müssen nicht unbedingt in die Box – sie können unter anderem auch über Whatsapp, Facebook, per Mail oder Postkarte eingereicht werden.    

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2089 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger