Pippi Langstrumpf-Papagei Rosalinde

Im Kinderfilm-Klassiker "Pippi im Taka-Tuka-Land" spielt der Papagei Rosalinde eine wichtige Rolle. Nun droht dem 49 Jahre alten Vogel der Tod, weil er einen größeren Käfig braucht. Doch der Reptilienzoo im schwedischen Malmö hat dafür keinen Platz.

Foto: Madsen/Malmö Reptil-Center/dpa

Bremerhaven

Pippis Papagei Rosalinde soll eingeschläfert werden

Von nord24
8. April 2016 // 17:25

Der Papagei Rosalinde aus dem Pippi-Langstrumpf-Film "Pippi in Taka-Tuka-Land" ist in Gefahr, eingeschläfert zu werden. Das schwedische Landwirtschaftsamt hat festgelegt, dass der 49 Jahre alte Vogel einen größeren Käfig braucht.

Der Papagei heißt eigentlich Douglas

Doch der kleine Reptilienzoo, in dem der Papagei seit zehn Jahren lebt, hat dafür im Innenraum keinen Platz. Und draußen würde Douglas - so der richtige Name des Vogels - erfrieren.

Privatperson soll Papagei retten

Zoodirektor Frank Madsen hofft nun, dass eine Privatperson sich des Vogels und seiner Gefährtin annimmt. Rosalinde ist in dem Film gemeinsam mit Pippis Vater in einem Turmverlies eingesperrt und soll ausplaudern, was der Seeräuber in der Nacht träumt.

Tiere, die im Fernsehen Karriere gemacht haben

Bildergalerie

/
Herr Nilsson
Herr Nilsson: Wie Rosalinde ist auch der Affe "Herr Nilsson" ein tierischer Star aus der Pippi-Langstrumpf-Reihe (hier in einer Verfilmung von 1968).

© Foto epa

Kleiner Onkel
Kleiner Onkel: Ein ebenso treuer Begleiter von "Pippi" ist ihr gepunktetes Pferd "Kleiner Onkel" (hier aus dem Film "Pippi außer Rand und Band"). Zusammen mit Pippi Langstrumpf und Herrn Nilsson wohnt es in der Villa Kunterbunt.

© Foto ZDF/Taurus Film

Flipper
Flipper: Der dressierte Delfin "Flipper" tollte schon Mitte der 1960er Jahre durch die Küstengewässer Floridas und war der beste Freund von zwei Jungs (hier ein Delfin aus dem Delfinarium im Tiergarten in Nürnberg).

© Foto Karmann/dpa

Lassie
Lassie: Der treue Collie ist einer der berühmtesten Hunde der Filmgeschichte. Die Serie war von Ende der 1950er bis Anfang der 1970er Jahre im deutschen Fernsehen zu sehen. Es gab mehrere Lassie-Darsteller.

© Foto Reisfeld/dpa

Charly
Charly: In der 1995 gestarteten ZDF-Serie "Unser Charly" sorgte ein Schimpanse, der bei einer Tierarztfamilie lebt, für einige Verwicklungen. Für die Rolle wurden zahlreiche junge Affen eingesetzt, was auf Kritik von Tierschützern stieß.

© Foto Settnik/dpa

Kommissar Rex
Kommissar Rex: Der deutsche Schäferhund Rex half an der Seite des Wiener Kommissars Richard Moser (Tobias Moretti) in den 1990er Jahren auf Sat1 bei der Aufklärung von Verbrechen.

© Foto Sat.1/Schafler

Der Papagei Rosalinde ist längst nicht das einzige Tier, das durch das Fernsehen zum Star geworden ist. Hier weitere tierische Helden zum Durchklicken:

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7072 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram