Die „Polarstern“ fährt wieder zurück zu ihrer Eisscholle in der Arktis, mit der sie weiter treiben wird.

Die „Polarstern“ fährt wieder zurück zu ihrer Eisscholle in der Arktis, mit der sie weiter treiben wird.

Foto: Manuel Ernst/UFA S&F/AWI

Bremerhaven

„Polarstern“ kehrt zur Scholle zurück

8. Juni 2020 // 13:45

Das Forschungsschiff „Polarstern“ fährt am Montagnachmittag wieder zurück zu seiner Eisscholle in der Arktis.

Neues Team an Bord

Die „Polarstern“ musste ihre Drift mit dem arktischen Eis unterbrechen und nach Spitzbergen fahren, damit das neue Wissenschaftler- und Besatzungsteam an Bord gehen konnte. Wegen der Corona-Pandemie hatten sich die Pläne verändert.

Dank der Ministerin

Am Montag gab es eine Pressekonferenz zu der „MOSAiC“-Expedition in Berlin. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek dankte allen, die die Fortsetzung des Mammutvorhabens möglich gemacht haben. Ihr besonderer Dank galt dem bisherigen „MOSAiC“-Team und der Besatzung, die wesentlich länger im Eis bleiben mussten als geplant. Sie sollten eigentlich Anfang April abgelöst werden.

Video vom Alfred-Wegener-Institut
Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

507 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger