Polizei Bremerhaven: Hund „Balou“ hat Ausbildung nicht geschafft

Der Rottweiler „Balou“ hat die Ausbildung zum Diensthund nicht geschafft.

Bremerhaven

Polizei Bremerhaven: Hund „Balou“ hat Ausbildung nicht geschafft

Von nord24
8. September 2020 // 11:53

Der Rottweiler Balou, der seit Juni 2019 bei der Bremerhavener Polizei zum Diensthund ausgebildet wurde, hat die Eignungsprüfung zum Diensthund nicht geschafft.

Als Welpe zur Polizei

Im Juni 2019 hatte die Bremerhavener Polizei einen damals 8 Wochen alten Rottweiler Welpen angeschafft, der zum Diensthund ausgebildet werden sollte. Dass ein Welpe gekauft wird, ist ungewöhnlich. Normalerweise werden die Hunde im Alter zwischen 1 und 3 Jahren gekauft.

Prüfung nicht bestanden

Die Beamten hatten gehofft, den Welpen bereits im jungen Alter an den späteren Hundeführer zu gewöhnen und ihn früh auszubilden. „Balou“ bestand die Überprüfung zur Eignung jedoch nicht. Er entwickelte sich laut einer Mitteilung der Polizei von einem „niedlichen Welpen zu einem ansehnlichen Kraftprotz“, bestand die Ausbildungsprüfung aber nicht.

Neues Zuhause bereits gefunden

Der Hundeführer, der „Balou“ bei sich aufgenommen hatte und ihn ausgebildet hatte, musste ihn abgeben. „Ich hätte dem Bewegungs- und Beschäftigungsbedürfnis von ‚Balou‘ nicht gerecht werden können, da ich einen anderen Diensthund führen und mit diesem täglich meinen Dienst verrichten muss. Deshalb war es für ihn das Beste, einen neuen Besitzer zu suchen“, berichtet sein Ausbilder. Alle Beteiligten sind froh, dass schnell ein liebevolles neues Zuhause für „Balou“ gefunden werden konnte.