Der Prozess wegen massenhaften Sozialbetrugs gegen Selim Öztürk ist inzwischen in den Bremer Konzertsaal „Glocke“ verlegt worden.

Der Prozess wegen massenhaften Sozialbetrugs gegen Selim Öztürk ist inzwischen in den Bremer Konzertsaal „Glocke“ verlegt worden.

Foto: Mündelein

Bremerhaven

Prozess Sozialbetrug: Es gab auch den Griff in die Vereinskasse

15. Dezember 2020 // 09:40

Selim Öztürk soll nicht nur das Jobcenter um sechs Millionen Euro betrogen haben. Er soll auch in die Kasse seiner Vereine gegriffen haben.

Geld für Knöllchen

Bei dem Prozess wegen massenhaften Sozialbetrugs in Bremerhaven geht es auch um Veruntreuung von Vereinsgeldern. Es sind jene zwei Vereine, mit denen Öztürk den Betrug mit Zuwanderern aus Bulgarien organsiert haben soll. Gut 200000 Euro hat ein Kripo-Beamter ermittelt, die Öztürk von dem Vereinskonto für sich abgezweigt haben soll. Vor dem Landgericht Bremen warf er dem Angeklagten zudem vor, mithilfe von Vereinsgeldern die Kosten für Reparatur und Versicherung seines Autos samt Strafzetteln bestritten zu haben. (mue/mb)

Was der Kripo-Beamte zu fingierten Arbeitsverträgen und zu angeblichen Vereinsversammlungen sagt, lest Ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
535 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger