Zwei Unternehmen wollen rechtliche Schritte gegen die "Unions-Stuben" in der Bremerhavener Bismarckstraße einleiten.

Zwei Unternehmen wollen rechtliche Schritte gegen die "Unions-Stuben" in der Bremerhavener Bismarckstraße einleiten.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Rechtliche Schritte gegen „Union Stuben“

19. August 2020 // 20:27

Das Unternehmen Jägermeister und der Verlag der Comic-Reihe „Asterix und Obelix“ wollen rechtliche Schritte gegen die „Union Stuben“ in Bremerhaven einleiten.

Rechtliche Schritte

Mit einem Getränk namens „Bimbo“ und der Karikatur eines dunkelhäutigen Mannes hat die „Union Stuben“ eine Rasissmus-Debatte in Bremerhaven entfacht. Jetzt wollen das Unternehmen Jägermeister und der Egmont-Verlag rechtliche Schritte einleiten. Jägermeister, mit dessen Hirsch-Symbol die Kneipe deutlich sichtbar wirbt, gibt bekannt: „Wir distanzieren uns ausdrücklich und entschieden von der hier offenbar werdenden Geisteshaltung.“

Gegen „Asterix“-Werte

Der „Asterix“-Verlag macht deutlich, dass die abgebildete Figur ohne Absprache aus den „Asterix und Obelix“-Comics entnommen wurde und die fälschliche Nutzung „alle Asterix-Werte wie Anti-Rassismus, Freundschaft und natürlich Weltoffenheit verstößt.“ Zumindest die Zeichnung wurde inzwischen von der Getränkekarte entfernt.

Warum der Begriff „Bimbo“ rassistisch ist und wieso einige Menschen das Wort so emotional verteidigen, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1822 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger