Bleibt vorbereitet: Auf der Intensivstation des Reinkenheider Klinikums wurden in der Rückschau aber zu große Kapazitäten zur Behandlung von Covid-Patienten vorgehalten.

Bleibt vorbereitet: Auf der Intensivstation des Reinkenheider Klinikums wurden in der Rückschau aber zu große Kapazitäten zur Behandlung von Covid-Patienten vorgehalten.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Reinkenheide: 60 Corona-Patienten

3. September 2020 // 19:47

Seit März wurden im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide 60 Patienten behandelt, die mit dem Corona-Virus infiziert waren. Zehn von ihnen mussten beatmet werden.

8000 Tests

Insgesamt wurden 8000 Tests im Klinikum durchgeführt. Mitarbeiter können sich regelmäßig kostenlos testen lassen. Täglich stehen drei bis vier Patienten unter Verdacht, sie könnten infiziert sein.

Weniger behandelt

Das Krankenhaus hat seit Juli immer weniger mit der Behandlung von Covid-19-Patienten zu tun. Dafür erlebt das Krankenhaus einen „Ansturm“ von Patienten, deren Operationen verschoben worden waren.

Auf Katastrophe vorbereitet

Um auf den Fall einer Katastrophe vorbereitet zu sein, hat das Reinkenheider Klinikum seinen Betrieb ab März stark einschränken müssen. Nun kehrt das Krankenhaus verstärkt zum Normalvertrieb zurückkehren.

Weiter Besuchsverbot

Das Besuchsverbot im Reinkenheider Klinikum gilt aber zum Schutz weiter, Security überwacht, wer rein- und rausgeht.

„Wir haben uns auf die Katastrophe vorbereitet“: Welche Befürchtungen das Krankenhaus im März hatte, lest Ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
171 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger