Sechs Meter hoch ist die Pyramide auf dem Wulsdorfer Friedhof. Als Baumaterial wurde Bockhorner Klinker verwendet. Die Fugen aus Muschelkalk mussten jetzt erneuert werden. Der Innenraum des Ehrenmals ist hohl und nicht zugänglich. Auf den Sandsteintafeln an den vier Seiten der Pyramide wurden die Namen von 745 Bremerhavenern verewigt. Allerdings sind die Inschriften kaum noch zu erkennen.

Sechs Meter hoch ist die Pyramide auf dem Wulsdorfer Friedhof. Als Baumaterial wurde Bockhorner Klinker verwendet. Die Fugen aus Muschelkalk mussten jetzt erneuert werden. Der Innenraum des Ehrenmals ist hohl und nicht zugänglich. Auf den Sandsteintafeln an den vier Seiten der Pyramide wurden die Namen von 745 Bremerhavenern verewigt. Allerdings sind die Inschriften kaum noch zu erkennen.

Foto: Jürgen Rabbel

Bremerhaven

Rettung für die Pyramide in Wulsdorf

25. September 2020 // 08:30

Erst hat eine Bremerhavenerin über die Pyramide auf dem Wulsdorfer Friedhof geschrieben, danach setzte sie sich für die Sanierung des Mahnmals ein.

Hausarbeit über Erinnerungskultur

Eigentlich wollte Esther Lindenau nur über die Erinnerungskultur an die Opfer des Ersten Weltkrieges schreiben. Am Ende verfasste sie aber nicht nur ihre Bachelor-Arbeit im Fach Kulturwissenschaften über ein Mahnmal auf dem Wulsdorfer Friedhof, sondern sorgte auch noch dafür, dass das marode Monument - eine Pyramide aus Bockhorner Klinker - vor dem Verfall gerettet wird. Für rund 5100 Euro wurde das Bauwerk aus dem Jahr 1924 jetzt instandgesetzt.

Bremerhavener Friedhof

Der Friedhof Wulsdorf – früher Bremerhavener Friedhof genannt – wurde 1871 auf etwa fünf Hektar Fläche angelegt – heute ist er fast doppelt so groß. Seit 2010 steht der als Park angelegte Friedhof unter Denkmalschutz. Auf dem Gelände an der Weserstraße befinden sich mehrere Gedenkstätten.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
664 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger