Rock-Center bekommt Geld für die Sanierung

Foto:

Bremerhaven

Rock-Center bekommt Geld für die Sanierung

Von nord24
24. November 2015 // 12:49

Fürs Einheizen sind im Rock-Center in der Leher Moltkestraße nicht mehr allein die Bands zuständig. Dank eines Zuschusses aus dem Fördertopf für die Kreativwirtschaft konnten die Organisatoren jetzt die Wände der Probenräume dämmen, ein Asbestproblem im Dach lösen und ein kleines Blockheizkraftwerk anschaffen.

Fördermittel von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS

„Damit produzieren wir sogar Strom“, sagt Betreiber Steve Cottel. „Das bringt uns langfristig richtig nach vorne.“ 48 000 Euro haben Cottel und sein Partner Kevin Ricke im Rahmen des Wettbewerbs „Investive Leuchtturmprojekte der Kultur- und Kreativwirtschaft“ von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS erhalten. Als Honorierung ihrer jahrelangen Arbeit in Sachen Rockmusik, wie es hieß. Das Rock-Center ist vor sechs Jahren in einem 1890 als Güterbahnhof errichteten Gebäude eingerichtet worden.

Wartelisten für Probenräume

Zurzeit gibt es dort rund 30 Übungsräume für Bands, die komplett ausgebucht sind. „Wir haben sogar Wartelisten“, sagt Ricke, „aber es passiert ganz selten, dass hier mal etwas frei wird.“ Zu einer Kultveranstaltung haben sich die wilden Halloween-Parties entwickelt, bei denen Bands und Gäste sich gegenseitig mit den grausigsten Kostümen zu übertrumpfen versuchen. Überregional wahrgenommen werden seit langem auch die Konzerte, die in dem etwa 150 Zuschauer fassenden Spielort stattfinden.  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7079 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram