Markendesigner Kai Braue vertreibt Rum aus Bremerhaven mit wahnwitzigen Erzählungen.

Markendesigner Kai Braue vertreibt Rum aus Bremerhaven mit wahnwitzigen Erzählungen.

Foto: Braue Branding

Bremerhaven

Rum aus Bremerhaven ist ein Renner im Internet

Von nord24
24. Februar 2018 // 10:00

Viktorianisches Dekor und zwei Buddeln voll Rum: Für die Vermarktung der beiden Rumsorten "Voodoo Priest" und "Rumble Harbor" hat der Bremerhavener Markendesigner Kai Braue mit seinem Team komplexe und mitunter recht wahnwitzige Hintergrundgeschichten erdacht.

Geht richtig ab

Entfesselte Frauen tanzen in einem okkulten Ritual auf einer tropischen Insel ekstatisch um ein Feuer und berauschen sich an einem geheimnisvollen Elixier. Ein in der Nähe abgestürzter Pilot bekommt von einem Totenkopf-bemalten Voodoo-Priester das Getränk eingeflößt. Trink, Ungläubiger! 1962 soll das gewesen sein.

Rum inklusive Geschichte

Nun gibt es den rituellen Rum zu kaufen. Hier in Bremerhaven. Inklusive der Geschichte dazu, die der Markendesigner Kai Braue mit seinen Mitarbeitern ersonnen hat. Und? „Geht richtig ab“, versichert er.

Gutes Design und originelle Erzählungen

Eigentlich verhilft Braue mit seiner Branding-Agentur in der Eiswerkestraße 8 im Fischereihafen seinen Kunden dazu, ihre Produkte mit gutem Design und einer originellen Erzählung zu verkaufen. So wie Fiedlers Fischmarkt im Schaufenster, der 2007 zum „Food Store of the Year“ gekürt wurde.

Zufällig ergeben

Dass er nun selbst in den Handel mit Spirituosen eingestiegen ist, hat sich eher zufällig ergeben. Den Rum „Voodoo Priest“ hatte er als exklusives Weihnachtsgeschenk für seine Kunden ersonnen. Später kam noch der Rum "Rumble Harbor" hinzu. Der Vertrieb läuft über den Internetshop der dafür gegründeten Firma Copper & Brave.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1526 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger