IMG_0108

Trotz der knappen 2:3-Niederlage in Köln verbrachten die Fans eine feucht-fröhliche Rückfahrt.

Foto: Brockbalz

Bremerhaven

Rundum gelungener Trip

Von Mareike Scheer
30. Januar 2017 // 11:47

1303 Fans begleiteten die Fischtown Pinguins am Sonntag in zwei Sonderzügen zum Auswärtsspiel in der Deutschen Eishockey-Liga bei den Kölner Haien und stellten damit einen neuen Rekord auf. Und trotz der Niederlage zogen alle Beteiligten ein positives Fazit. Kaum hatten die Züge den Bahnhof in Bremerhaven verlassen, wurde sich eingesungen und -geschunkelt, damit die Stimmung bei der Ankunft in Deutz auf dem Siedepunkt ist. Mit Erfolg. Die Kölner staunten nicht schlecht, als der gigantische Tross den Bahnhof besetzte und anschließend stimmgewaltig gen Arena zog.

Die Stimmung bestimmt

Im Stadion nahmen die Gäste den halben Oberrang ein. Die Sicht war unter dem Hallendach zwar eher bescheiden, dennoch bestimmten die Pinguins-Fans über weite Strecken die Stimmung im weiten Hallenrund, dabei waren insgesamt über 15.000 Zuschauer vor Ort.

Feucht-fröhliche Rückfahrt

Die knappe 2:3-Niederlage gegen die Haie konnte die ausgelassene Atmosphäre daher nur kurzzeitig etwas abschwächen. Sobald die Mannschaft am Deutzer Bahnhof eingetroffen war, stand einer feucht-fröhlichen Rückfahrt nichts mehr im Weg. Der Sambawagen wurde seinem Namen gerecht und die Fans feierten ausgelassen mit ihren Lieblingen. Zumindest in Zug eins - der einzige Wehrmutstropfen für die Anhänger im zweiten Sonderzug, die ohne Spieler wieder die Heimreise antraten.

Unvergessliches Erlebnis

Am Ende konnte man jedoch ein Strich unter einen rundum gelungen Trip ziehen, der selbst den Kölner imponierte. Sieg oder Niederlage, hin oder her - die Pinguins-Fans machten die Reise einmal mehr für sich selbst zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
252 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger