Der Kapitän der "Aquarius", Klaus Vogel, lädt am Donnerstag auf das künftige Rettungsschiff ein. Das Schiff liegt am Neuen Hafen.

Der Kapitän der "Aquarius", Klaus Vogel, lädt am Donnerstag auf das künftige Rettungsschiff ein. Das Schiff liegt am Neuen Hafen.

Foto:

Bremerhaven

Schiff nimmt Kurs aufs Mittelmeer zur Rettung von Flüchtlingen

Von Lili Maffiotte
3. Februar 2016 // 11:56

Das Flüchtlingshilfsschiff «Aquarius» des Vereins SOS Méditerranée lädt am Donnerstag in Bremerhaven zum Open Ship von 10 bis 16 Uhr ein. Der Stopp im Neuen Hafen ist der letzte in Deutschland auf dem Weg zum ersten Rettungseinsatz der Initiative im Mittelmeer. Regierungschef des Landes Bremen, Carsten Sieling (SPD), wird das Schiff offiziell verabschieden. Das 77 Meter lange Schiff kann 200 Flüchtlinge an Bord nehmen. «Im Notfall auch bis zu 500», sagt Kapitän und Vereinsgründer Klaus Vogel. Zunächst soll das Schiff für drei Monate im Einsatz sein. «Das Mittelmeer darf kein Friedhof für Flüchtlinge bleiben», sagte Vogel. Unterstützt wird die Arbeit des Vereins von der Organisation Ärzte der Welt.

Letzte Arbeiten für die Rettungsmission in Wilhelmshaven

Das Flüchtlingsschiff soll am 25. Februar in Lampedusa eintreffen. Zuvor hat es Anfang Februar in Wilhelmshaven den letzten Schliff für seine Rettungsmission im Mittelmeer bekommen.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
316 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger