Schippertage in Bremerhaven: Die Plattbodenschiffe sind da

Ein maritimes Spektakel, das zahlreiche Schaulustige verfolgten: Die Teilnehmer der Schippertage laufen mit ihren hübschen Plattbodenschiffen in den Alten Hafen ein.

Bremerhaven

Schippertage in Bremerhaven: Die Plattbodenschiffe sind da

Von Ursel Kikker
18. August 2017 // 17:14

Mehrere hübsche Plattbodenschiffe sind im Alten Hafen zu sehen. Sie sind für die Schippertage nach Bremerhaven gesegelt. Dafür wurde extra die gläserne Brücke zum Columbuscenter gedreht.

Gläserne Brücke wird gedreht

Das Einlaufen in den Alten Hafen am Freitag war ein echter Hingucker. Auch die gläserne Brücke zum Columbuscenter wurde gedreht. Diese Schiffe mit flachem Kiel, bulligem Bug und den Seitenschwertern bilden eine besondere Klasse von Traditionssegelschiffen. Jedes hat seine ganz eigene Geschichte, und wer mit den Besitzern ins Gespräch kommt, wird staunen.

Plattbodenschiffe aus den Niederlanden

Von den niederländischen Gästen haben Cornelis Oost und seine Frau Gerrie das größte Schiff mitgebracht, die schöne "Fiat Voluntas". Ihr 16,70 Meter langes Schiff ist nach Plänen von 1867 gebaut worden. Das Original diente seinerzeit als Lotsenschiff.

Schippertage: Programm für Seeleute und Sehleute

Am Sonnabend und Sonntag gibt es jeweils von 13 bis 18 Uhr ein buntes Programm für Seeleute und Sehleute. Unter anderem ist am Alten Hafen altes Handwerk zu sehen. An beiden Tagen besteht die Gelegenheit, beim Nautiquariat maritime Schätze zu heben. Mehrere Shanty-Chöre werden auftreten. Montag um 10 Uhr laufen die Plattbodenschiffe wieder aus.