Winterschlussverkauf

Schnäppchen auch ohne WSV: Chiara Papetti, Heidi Windisch, Nancy Lange und Imke Fries (von links) haben günstig eingekauft. Karstadt wirbt zwar noch mit dem Begriff Winterschlussverkauf, wollte sich zum Thema aber nicht äußern Foto Schimanke

Montage:

Bremerhaven

Schluss mit Schlussverkauf

Von nord24
24. Januar 2016 // 19:10

Bremerhaven. Am  Montag wäre Startschuss für den Winterschlussverkauf (WSV). Aber den gibt es gar nicht mehr. Oder doch? Ist die letzte Januarwoche als Start des WSV noch in den Köpfen der Kunden verankert? Falls ja, dürften sie größtenteils enttäuscht werden. Für die Geschäfte spielt er keine Rolle mehr.

SALE ist in, WSV ist out

Vier Buchstaben haben drei bekannte Lettern lange abgelöst. SALE ist in, WSV ist out. Rabatte locken das ganze Jahr, nachdem 2004 das Wettbewerbsrecht reformiert wurde. Seitdem dürfen Händler das ganze Jahr zum Rotstift greifen. Und das machen sie fleißig. Während früher die Winterware traditionell in der letzten Januar- und ersten Februarwoche reduziert wurde, sind heute schon vor Weihnachten erste Nachlässe üblich. Gibt es denn jetzt noch mal ab heute eine Schippe obendrauf?

Rabatt-Aktion beginnt bereits  im Dezember

„Nein“, sagt Jörn Langfermann, Geschäftsführer von Mode Steffen. Die Aktion „Vier Teile kaufen und nur drei bezahlen“ hätte bei Steffen den WSV abgelöst und starte schon vor dem alten WSV-Datum. Früher, erinnert sich Langfermann, standen die Kunden schon um 8 Uhr vor der Tür, um dann in die Geschäfte zu laufen und die größten Schnäppchen zu ergattern. „Das ist verloren gegangen“, sagt er.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8320 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram