Vera-Tests für Drittklässler

Grundschüler müssen am Dienstag bei Mathe-Tests schwitzen.

Foto:

Bremerhaven

Schüler schwitzen bei Vera-Tests

Von Denise von der Ahé
25. April 2016 // 15:47

Alle Drittklässler der Bremerhavener Grundschulen müssen am Dienstag 60 Minuten lang ordentlich schwitzen. In Mathematik stehen die Vergleichsarbeiten – auch bekannt als Vera-Tests – auf dem Stundenplan. Getestet wird in den beiden Kompetenzbereichen „Zahlen und Operationen“ sowie „Muster und Strukturen“. Etwa 25 Aufgaben müssen die jungen Rechenkünstler lösen. Wer nicht alle lösen kann, muss sich nicht stressen und den Kopf zerbrechen: „Die Aufgaben sind so angelegt, dass der Durchschnitt der Schüler etwa die Hälfte der Aufgaben lösen kann“, sagt Carolin Richtering, die beim Landesinstitut für Schule für die Vergleichsarbeiten zuständig ist.

Gewerkschaft hält nichts von Vera-Tests

Die Bildungsgewerkschaft GEW hält hingegen nichts von den Vera-Tests oder anderen Schulleistungstests wie dem Ländervergleich, der an ausgewählten vierten Klassen Mitte Mai starten soll. „Immer neue Bestandsaufnahmen bekannter Schwächen sind sinnlos, wenn es an Mitteln zu deren Überwindung fehlt“, kritisiert der Landesvorstandssprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Bernd Winkelmann. Sein Fazit: „Viel Aufwand, wenig Nutzen.“

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6213 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram