Die Zukunft der „Schulschiff Deutschland“ ist bereits Gottesdienst-Thema. Der Vegesacker Pastor Volker Keller hat in seiner Predigt den Verbleib des Segelschiffs in Bremen gefordert.

Die Zukunft der „Schulschiff Deutschland“ ist bereits Gottesdienst-Thema. Der Vegesacker Pastor Volker Keller hat in seiner Predigt den Verbleib des Segelschiffs in Bremen gefordert.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Schulschiff-Streit erreicht den Gottesdienst

26. März 2021 // 07:00

Der Druck auf den Schulschiffverein in Vegesack wächst. Sogar im Gottesdienst predigte der Pastor: „Lasst das Schiff in Vegesack“.

Applaus für die Predigt

Donnernden Applaus im Gottesdienst dürfte es auch nicht oft geben. Pastor Volker Keller von der Kirchengemeinde Bremen-Vegesack bekam ihn, als er am Ende der Predigt forderte: „Das Schiff gehört nach Vegesack!“ Ein „Amen“ zur Verlegung der „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven wird man von ihm nicht hören.

Appell an die Politik

Keller appelliert an die Vereinsmitglieder und an die Vertreter aus Politik und Wirtschaft, sich für den Verbleib des Segelschiffs an der Lesum-Mündung einzusetzen. Er ist auch Mitunterzeichner eines offenen Briefs, in dem Vertreter mehrerer Institutionen den Vorstand des Schulschiff-Vereins kritisieren.

Warum der Pastor sich in der Schulschiff-Frage engagiert, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
525 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger