Mit dem Geld aus dem Fonds sollen die Folgen der Pandemie unter anderem in der City Bremerhaven abgefedert werden.

Mit dem Geld aus dem Fonds sollen die Folgen der Pandemie unter anderem in der City Bremerhaven abgefedert werden.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Senat beschließt Millionen für Bremerhavener City

2. Februar 2021 // 13:21

Bremerhaven bekommt über zwölf Millionen Euro aus Bremen, um die Probleme in der Innenstadt in den Griff zu bekommen.

Geld aus dem Bremen-Fonds

Der Senat hat am Dienstag die erste Tranche des Bremen-Fonds in Höhe von 181 Millionen Euro beschlossen. Mit dem Geld sollen die Folgen der Pandemie abgefedert werden. Fünf Bereiche werden gefördert, das reicht von der Wasserstoffwirtschaft bis zu den Kliniken.

Karstadt-Abzug als Problem

Bremerhaven hat bei den Anmeldungen ein Schwergewicht auf die Innenstadt gelegt. Von 27 Millionen Euro für das Land bekommt die Seestadt allein 12,5 Millionen Euro. „Mit Karstadt ist ein zentraler Baustein der Innenstadt ins Wanken geraten“, sagte Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD). Und: „Wir haben uns die Anmeldungen angeschaut und fanden den Schwerpunkt sehr plausibel.“ (fk)

Was noch alle aus dem Bremen-Fonds finanziert ist, lest Ihr in Kürze auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1054 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger