Schlagabtausch in der Bürgerschaft: Finanzsenatorin Karoline Linnert wehrt sich gegen die schweren Vorwürfe der Opposition: An der Krise der Bremer Landesbank trage sie keine Schuld.

Finanzsenatorin Karoline Linnert wehrt sich gegen die schweren Vorwürfe der Opposition: An der Krise der Bremer Landesbank trage sie keine Schuld.

Foto: Strangmann

Bremerhaven

Senatorin kassiert Prügel für Landesbank-Krise

Von Klaus Mündelein
16. Juni 2016 // 14:12

Die Bremer Landesbank hat sich mit faulen Schiffskrediten verzockt. Die Prügel dafür kassiert nun Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne), die als Aufsichtsratsvorsitzende der Bank die Geschäfte gedeckt hat. Die CDU stellte zudem einen Misstrauensantrag gegen die Senatorin. "Sie haben aufs falsche Pferd gesetzt", schimpfte Jens Eckhoff (CDU) in der Sondersitzung der Bürgerschaft. Obwohl die Schifffahrtsbranche seit Jahren in der Krise stecke, habe die Bremer Landesbank (BLB) seit 2009 Milliarden in die Schiffsfinanzierung gesteckt und sogar noch Anteile anderer Banken übernommen.

Misstrauensantrag gegen Linnert

CDU und FDP forderten erneut den Rücktritt von Linnert. Die CDU hat sich zudem dazu entschlossen, gegen Linnert einen Misstrauensantrag zu stellen. Sie setzt darauf, dass auch in der rot-grünen Koalition Unzufriedenheit mit Linnert herrscht. Die Grünen warfen der Opposition vor, politisches Kapital als der Krise schlagen zu wollen und damit letztlich die Verhandlungsposition  des Senats zu schwächen, wenn es jetzt darum geht, um die Arbeitsplätze zu kämpfen.

Landesbank als Stütze der Reedereien

"Ich weiß es nicht", sagte Linnert bei der Frage, wie es mit der BLB weitergeht. Die niedersächsische Landesbank (NordLB) wird sie komplett übernehmen und dabei das Land Bremen auszahlen oder Anteile an der NordLB abtreten. Linnert sprach sich selbst von jeder Schuld an der Krise frei. Es sei immer Aufgabe der BLB gewesen, die Reedereien zu unterstützen. Der Ausstieg aus dem Schifffahrtsgeschäft sei bewusst behutsam vorgenommen worden, um die Reedereien nicht reihenweise in die Pleite zu treiben.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

876 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger