Die "Seute Deern" vor Stadtkulisse.

Die Frage, wer für die Havarie der „Seuten Deern“ verantwortlich ist, will Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling (SPD) nicht weiter verfolgen.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

„Seute Deern“: Schuldfrage ist abgehakt

13. Januar 2021 // 12:08

Wer ist für die Havarie der „Seuten Deern“ verantwortlich? Senatorin Claudia Schilling (SPD) hat die Frage abgehakt. Sie schaut nach vorn.

Zwei Rechtsgutachten

Die für das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) zuständige Wissenschaftssenatorin hat die Fragen um Schuld und mögliche Schadensersatzforderungen inzwischen von zwei Rechtsgutachtern prüfen lassen. Beide haben die DSM-Führung von jeder Verantwortung freigesprochen. „Der Stiftungsrat ist zu dem Ergebnis gekommen, dass bei der Vergangenheitsbewältigung keine weiteren juristischen Schritte eingeleitet werden sollen. Im Übrigen hat auch die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren eingestellt“, sagte die Senatorin.

Geld für alle Bereiche

Sie will nach vorn schauen und das Museum finanziell so aufstellen, dass künftig die Bereiche Forschung, Ausstellung und Museumschiffe versorgt werden.

Wie es mit der Sanierung der Museumsgebäude weitergeht, lest ihr auf Nord|erlesen.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
694 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger