Florian Silbereisen in seiner „Traumschiff“-Rolle.

Florian Silbereisen in seiner „Traumschiff“-Rolle.

Foto: ZDF und Dirk Bartling

Bremerhaven

Silbereisen vemisst Glücksbringer in Bremerhaven

14. März 2021 // 17:15

Schauspieler Florian Silbereisen (39) vermisst seinen Glücksbringer – einen Ring. Den habe er in Bremerhaven vergessen.

Auf dem „Traumschiff“ abgesetzt

Den Ring trägt er bei jedem Auftritt immer am Daumen. Er habe ihn aber beim „Traumschiff“-Dreh in Bremerhaven an Bord der „Amadea“ absetzen müssen und dann dort vergessen, sagte er in der MDR-Talkshow „Riverboat“.

Anstrengende Dreharbeiten

Die Dreharbeiten in Bremerhaven seien anstrengend, die Crew dürfe das Schiff nicht verlassen, lebe an Bord in einer Blase, um sich vor Infektionen zu schützen. Zu den Vorbereitungen gehöre auch eine Quarantäne. „Und sobald man doch das Schiff verlässt, geht alles wieder von vorn los“, sagte Silbereisen. Wann er wieder aufs Schiff geht, sagte er nicht. Die Dreharbeiten sollen noch bis Ende März dauern.

Passagiere fehlen

Bremerhaven sei eine schöne Stadt, so Silbereisen. Aber bei diesem Wetter kurzärmelig an Deck zu stehen und so zu tun, als sei man auf den Malediven, das sei dann doch schwierig. Silbereisens Kollegin Barbara Wussow sagte in einem Gespräch mit der Deutschen Presseagentur, sie vermisse während der Drehtage die Passagiere an Bord der „Amadea“. „Durch leere Gänge zu gehen und niemanden zu sehen, das ist nicht so lustig“, sagte die 59-Jährige. „Es war einsam, es war Dienst nach Vorschrift.“ Die Schauspielerin freut sich schon auf den Moment, wenn das Schiff wieder in See stechen wird.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
815 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger