Keine Hilfe aus Bremen: Sogar der Einsatz der Rettungskräfte wurde während während der Silvesternacht im vergangenen Jahr behindert durch Angriffe mit Böllern und Raketen. Diesmal ist die Polizei vorbereitet.

Sogar der Einsatz der Rettungskräfte in den Havenwelten in Bremerhaven wurde während der Silvesternacht im vergangenen Jahr behindert durch Angriffe mit Böllern und Raketen.

Foto: Schwan

Bremerhaven

Silvester in Bremerhaven: Keine Verstärkung aus Bremen

Von Klaus Mündelein
30. Dezember 2019 // 15:01

Mit Raketen und Böllern feuerten Chaoten vor einem Jahr in der Silvesternacht in den Havenwelten in Bremerhaven auf feiernde Menschen und Polizeibeamte. Um das in diesem Jahr zu verhindern, wollte die Bremerhavener Polizei Einheiten der Bereitschaftspolizei aus Bremen anfordern. Aber die Unterstützung bleibt aus.

Raketenangriffe auf Besucher und Polizisten

Damals wurde vor dem Conference Center die Menge unter Beschuss genommen. Als die Polizei eingriff und die Täter festsetzte, wurden die Beamten sogar von unbeteiligten Dritten mit Böllern beworfen. Mit der Bereitschaftspolizei sollte den Silvester-Chaoten in diesem Jahr schnell die Grenzen aufgezeigt werden. Doch die Einheiten werden gänzlich in Bremen gebraucht. Trotzdem wird es nach Polizeiangaben genügend Einsatzkräfte in Bremerhaven geben.
Wie die Polizei Bremerhaven dafür sorgt, dass an Silvester genug Beamte zur Verfügung stehen, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

269 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger