Die SFL-Herzsportgruppe trainiert derzeit noch unter freiem Himmel. Ende September geht es in die Sporthalle.

Die SFL-Herzsportgruppe trainiert derzeit noch unter freiem Himmel. Ende September geht es in die Sporthalle.

Foto: Lammers

Bremerhaven

So kommen Bremerhavener Sportvereine durch die Corona-Zeit

5. September 2020 // 14:10

Auch der Sport funktioniert zu Corona-Zeiten unter anderen Vorzeichen als sonst. Sicherheit steht in den Bremerhavener Vereinen vor dem Schweiß.

Abstand und Hygiene sind auch hier die Kern-Kompetenzen, wenn es darum geht, so viel sportive Normalität wie möglich zu leben - zum Beispiel bei der Sportfreizeit Leherheide (SFL). Damit jederzeit nachvollzogen werden kann, wer sich wann, wo und mit wem aufgehalten hat, wird unter anderem bei der Herzsportgruppe eine Teilnehmerliste geführt.

Abstand und Training im Freien

Das ist natürlich nur eine der Sicherheitsmaßnahmen, die in der SFL längst zur Routine geworden sind. Wie der Abstand von mindestens eineinhalb Metern der Teilnehmer während des Trainings. Das findet mit Blick auf die Minimierung eines möglichen Ansteckungsrisikos mit dem Corona-Virus noch teilweise im Freien statt. Bis Ende September. Dann geht es für die Herzsportler erstmals nach Ausbruch der Pandemie zurück in die Sporthalle.

Wie der SFL das Training in der Halle gestaltet, und wie der Geestemünder Turnverein (GTV) sowie der Olympische Sportbund Bremerhaven (OSC) durch die Corona-Zeit kommen, lest Ihr am 6. September 2020 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
170 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger