Der neue Senat, der ICE für Bremerhaven, Finanzierung der Schulneubauten und Direktwahl des Oberbürgermeisters - darum dreht sich der dritte Teil des Sommerinterviews.

Der neue Senat, der ICE für Bremerhaven, Finanzierung der Schulneubauten und Direktwahl des Oberbürgermeisters - darum dreht sich der dritte Teil des Sommerinterviews.

Foto: Collage: Schnibbe

Bremerhaven

So soll Bremerhaven schon bald ICE-Halt werden

Von Maike Wessolowski
2. August 2019 // 07:00

Der ICE soll im Zweistundentakt von München nach Bremerhaven fahren – wenn es nach Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) geht, schon ab dem Jahr 2022.

Hilfe von Niedersachsen und Bremen

"Entsprechende Gespräche werde ich nach der Sommerpause zusammen mit dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann, den Landesregierungen von Bremen und Niedersachsen und der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen/Bremen führen. Ziel ist es, dass der ICE dann von Pendlern ohne Aufpreis zwischen Bremerhaven und Bremen genutzt werden kann. Um diese Finanzierung wird es dann auch gehen", sagt Grantz im Sommerinterview.
Finanzierung der Schulneubauten, der neue Senat und die Antwort auf die Frage, ob OB Grantz noch einmal als Oberbürgermeister antritt, lest ihr am Freitag im dritten Teil des Interviews in der NORDSEE-ZEITUNG.
 

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8813 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram