Um den bulgarischen Zeugen zu schützen, zeigen wir ihn nur von hinten.

Um den bulgarischen Zeugen zu schützen, zeigen wir ihn nur von hinten.

Foto: von der Ahé

Bremerhaven

Sozialbetrug: "Die Bulgaren wurden total geschröpft"

Von Denise von der Ahé
25. Mai 2017 // 08:00

Nach der Befragung von fünf Bulgaren zum Sozialbetrug ist der CDU-Abgeordnete Thomas vom Bruch überzeugt: Wie eine Spinne im Netz habe Selim Öztürk die Fäden gesponnen, diese Menschen ausgenutzt und an allem mitverdient.

Jetzt sprechen die Bulgaren

Am Mittwoch sprachen die Bulgaren erstmals selbst. Der Untersuchungsausschuss hörte fünf Zeugen. Der bulgarische Fischer Krasimir A. sagt über Selim Öztürk: „Alle Bulgaren gehen zu ihm, weil sie kein Deutsch sprechen können. Dann habe ich mitbekommen, dass er hilft und bin auch zu ihm gegangen. Ich habe gedacht, er arbeitet beim Jobcenter.“

Bulgaren mussten Geld an Öztürk abdrücken

Egal, ob es um die Antragstellung im Jobcenter, Dolmetschertätigkeiten, Mieten oder die Krankenversicherung ging – einen Betrag mussten die befragten Bulgaren an Öztürk abdrücken. Das jedenfalls sagten sie im Untersuchungsausschuss. Die Abgeordneten sollen den mutmaßlichen Sozialbetrug aufklären, den Öztürk mit Hilfe zweier Vereine organisiert haben soll.

Abgeordneter: Das ist eine andere Form von Sklaverei

„Selim Öztürk hat die Bulgaren komplett geschröpft“, ist der Abgeordnete Mustafa Öztürk (Grüne) überzeugt. Das macht ihn wütend. Er sagt: „Das ist eine andere Form der Sklaverei.“

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Bald sind Sommerferien - und das in Corona-Zeiten!!! Fahrt ihr weg? Bleibt ihr daheim?

192 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger