Die Arbeitsagentur soll mit gefälschten Beschäftigungsnachweisen um „eine hohe siebenstellige Summe“ betrogen worden sein.  Foto Kneffe

Die Arbeitsagentur soll mit gefälschten Beschäftigungsnachweisen um „eine hohe siebenstellige Summe“ betrogen worden sein. Foto Kneffe

Foto:

Bremerhaven

Sozialbetrug in Millionenhöhe wird zum Politikum

Von nord24
11. April 2016 // 20:30

Der durch Sozialbetrug mit osteuropäischen Zuwanderern in Bremerhaven entstandene Schaden liegt voraussichtlich im zweistelligen Millionenbereich. Geschädigt ist vor allem der Bund. Nun wird der Fall zum Politikum. Zusätzliche Brisanz bekommt die Angelegenheit dadurch, dass es sich bei dem Hauptbeschuldigten um den Vater des SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Patrick Öztürk handelt.

Verein als Anlaufstelle für geschleuste Zuwanderer

Selim Öztürk ist Vorsitzender zweier Vereine, die den Millionenbetrug organisiert haben sollen – der Agentur für Beschäftigung und Integration e.V. und der Gesellschaft für Familie und Gender Mainstreaming. Nach den Ermittlungen der Polizei sollen die Vereine Anlaufstelle für Tausende nach Bremerhaven geschleuste Zuwanderer aus Osteuropa – zumeist Bulgaren – gewesen sein. Denen soll gegen Bezahlung der Weg in die Sozialsysteme gewiesen worden sein.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6213 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram