Was seine Mutter Ingrid spricht, hört Jan Parpart nicht. Das übernimmt das Smartphone. Er kann dank der Spracherkennung der „Ava“-App auf seinem Smartphone nachlesen, was sie gesagt hat. „Das Smartphone ist unabdingbar“, sagt er.

Was seine Mutter Ingrid spricht, hört Jan Parpart nicht. Das übernimmt das Smartphone. Er kann dank der Spracherkennung der „Ava“-App auf seinem Smartphone nachlesen, was sie gesagt hat. „Das Smartphone ist unabdingbar“, sagt er.

Foto: Foto: Gotthardt

Bremerhaven

Spätertaubt: Wenn das Smartphone-Mikro das Hören übernimmt

Von Yvonne Gotthardt
26. Mai 2018 // 18:30

Wenn die Welt plötzlich stumm scheint, Münder sich bewegen, aber kein gesprochener Ton mehr vernommen wird – dann ist auf einmal alles anders. Jan Parpart hat diese Erfahrung gemacht. Eine Erkrankung, Neurofibromatose Typ 2 (NF 2), hat die Hörfähigkeit des 35-Jährigen über Jahre hinweg zerstört. Erst auf einem Ohr, dann 2014 vollends. Die Barriere, die seine Kommunikationsfähigkeit behindert, ist nicht sichtbar, aber allgegenwärtig. Moderne Technik hilft ihm – auch im Interview. „Hallo, ich bin Jan“, sagt der freundliche junge Mann, der nach seinem Master-Studium der Sozialpädagogik beim Integrationsfachdienst in Hannover arbeitet und seinen Eltern in Bremerhaven einen Besuch abstattet. NF 2, eine Erkrankung, bei der sich gutartige Hirntumore entwickeln – häufig im Bereich der Hörnerven – hat ihm zwar die Hörfähigkeit genommen, nicht jedoch seine Sprache.

Moderne Technik hilft Gehörlosen

Moderne Technik hilft Gehörlosen und Hörgeschädigten nun dort, wo vor wenigen Jahren in der Prä-Smartphone-Ära noch verlegenes Schweigen geherrscht hätte. In der Familie Parpart ist jedes Smartphone mit der „Ava“-App ausgestattet. „Hier hereinsprechen bitte“, sagt Jan Parpart und bietet das Smartphone seiner Mutter an. Das ist mit seinem eigenen Gerät gekoppelt. Die App lauscht – und gibt jede Frage, Wort für Wort, auf dem Display des Smartphones wieder. Aber im Berufsleben seien Gespräche nicht immer problemlos. „Dies ist keine natürliche Kommunikation“, sagt Parpart und deutet auf die gekoppelten Smartphones. Bei Besprechungen mit mehreren Personen sei es nicht einfach. Die leisen Zwischentöne oder einen ironischen Klang bekommt er nicht mit.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

462 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger