Experten begutachten den Schaden an der Eisenbahnbrücke.

Experten begutachten den Schaden an der Eisenbahnbrücke.

Foto: Wolfhard Scheer

Bremerhaven

Speckenbüttel: Bagger rammt Brücke - Eisenbahnverkehr derzeit eingleisig

Von Matthias Berlinke
18. Januar 2016 // 14:36

Schwerer Unfall mit hohem Sachschaden am Montagvormittag auf der Parkstraße: Ein Bagger, der sich auf dem Anhänger eines Lastwagens befand, passte bei der Durchfahrt nicht unter die Eisenbahnbrücke. Der hochstehende Ausleger rammte das Bauwerk. Außerdem wurde der Kran vom Anhänger gerissen. Verletzte gab es nicht.

Komplette Sperrung für den Bahnverkehr wieder aufgehoben

Die Brücke musste für den Bahnverkehr zwischenzeitlich gesperrt werden. Aktuell ist der Streckenabschnitt wieder eingleisig befahrbar. Die Schadenssumme bewegt sich nach ersten Schätzungen im Millionenbereich.

Fahrer schätzt Brückenhöhe wohl falsch ein

Die maximale Durchfahrtshöhe der Unterführung in der Parkstraße beträgt 3,90 Meter. Wahrscheinlich hat der Lastwagenfahrer die Begrenzung übersehen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Lkw-Fahrer den Anhänger mit dem Bagger auf der Großbaustelle Cherbourger Straße fertig gesichert übernommen. Die Höhe hatte er vor Fahrtantritt möglicherweise falsch eingeschätzt und nicht nachgemessen.

Das Gleisbett wird auf einer Länge von 60 Metern hochgedrückt

An der Brücke entstand nach ersten Untersuchungen ein Millionenschaden. Die Metallkonstruktion und das Betonfundament wurden sichtbar erheblich beschädigt. Oben wurden die Gleise im Gleisbett auf einer Länge von 60 Metern hochgedrückt.  

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5548 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram